1000 Euro Minikredit

Wenn Sie einen größeren finanziellen Engpass überbrücken müssen, können Sie dafür einen 1.000 Euro Minikredit aufnehmen. Der Vorteil eines Minikredits über 1.000 Euro ist seine kurz Laufzeit, mit der eine nur geringe Zinsbelastung einhergeht. Einen 1.000 Euro Kredit können Sie verwenden, um Mietforderungen oder hohe Rechnungen zu begleichen. Sie können sich das Geld aber auch leihen, um zahlungsfähig zu sein, wenn Sie derzeit nicht an Ihr Kapital herankommen. Hier verraten wir Ihnen, wie Sie einen 1.000 Euro Kredit aufnehmen können und was Sie bei Minikrediten beachten sollten.

Welche Anbieter bieten einen 1.000 Euro Minikredit an?

Wenn Sie einen Kredit über 1.000 Euro aufnehmen möchten oder müssen, sollten Sie sich gut überlegen, ob ein Minikredit mit kurzer Laufzeit wirklich das Richtige für Sie ist. Wenn Sie sicher sind, dass Sie in den kommenden zwei Monaten jeweils knapp 550 bis 750 Euro für die Raten aufbringen können, ist alles in Ordnung. Allerdings dürften die Gesamtkosten des Kredits bei einem Ratenkredit oder einer Finanzierung trotz längerer Laufzeit günstiger sein. Abgesehen davon, dass auch die monatlichen Raten niedriger sind, was Ihnen einen größeren Spielraum lässt, falls weitere unerwartete Kosten dazwischenkommen.

Einen 1.000 Euro Kredit können Sie zunächst bei Ihrer Haus- oder einer anderen Bank beantragen. Die reine Kreditanfrage ist in der Regel Schufa-Neutral. Sie können sich so viele Angebote einholen, wie Sie möchten. Erst, wenn Sie einen Kreditantrag stellen und dieser abgelehnt wird, kann sich das auf Ihren Schufa-Score auswirken.

Wenn Ihnen die Banken Ihren 1.000 Euro Kredit verweigern, sollte Ihre nächste Anlaufstelle eine Privatkreditvermittlung wie Smava oder auxmoney sein. Dort können Sie sich Geld von Privatpersonen leihen. Die Kredite werden über eine Bank abgewickelt. Solche Portale bewerten Ihre Bonität und wenn diese nicht allzu schlecht ist, können Sie Ihr Kreditgesuch dort einstellen.

Sollten Sie das Geld schnell brauchen, können Sie natürlich auch einen Minikredit bei einem Anbieter wie Vexcash, Cashper oder Ferratum beantragen. Wenn Sie dies zuvor bereits getan haben, sind Ihnen die Bedingungen sicherlich geläufig. Als Erstkunde können Sie sich 1.000 Euro nur bei Ferratum leihen. Die Laufzeit beträgt 62 Tage und die Rückzahlung erfolgt in zwei Raten, von denen die erste 31 Tage nach der Kreditbewilligung zu zahlen ist.

Wer kann einen 1.000 Euro Kredit aufnehmen?

Jeder Volljährige mit deutschem Konto kann einen 1.000 Euro Kredit aufnehmen, wenn er, abhängig vom Kreditgeber, seinen Hauptwohnsitz in Deutschland oder Europa hat. Eine entsprechende Bonität wird für so einen Kredit vorausgesetzt. Wenn Sie kein Geld von einer Bank bekommen, sollten Sie versuchen, sich Geld von Privat leihen. Die besten Anlaufstellen sind Vermittler wie Smava oder auxmoney.

Sollte das nicht klappen oder Sie nicht genug Zeit haben, um auf die Bewilligung und Auszahlung des Kredits warten zu können, können Sie sich das Geld auch bei Ferratum leihen. Bei Ferratum brauchen Sie keinen Einkommensnachweis zu erbringen. Auch ein negativer Schufa-Score ist nicht automatisch ein Hindernis. Sofern Sie nicht überschuldet sind, stehen Ihre Chancen gut, einen 1.000 Euro Minikredit zu bekommen.

Wofür wird ein 1.000 Euro Kredit gebraucht?

Sie können Ihren 1.000 Euro Kredit verwenden, wofür Sie wollen. Allerdings ist es selten sinnvoll, einen solchen Minikredit für Konsumgüter aufzunehmen. Wenn Sie Ihre Miete nicht bezahlen können, weil Sie Ihr Gehalt noch nicht bekommen haben, sollten Sie sich zunächst an Ihren Vermieter wenden, um einen Zahlungsaufschub zu erbitten. Sollten Sie eine unerwartet hohe Rechnung bezahlen müssen, ist es ratsam, die Option einer Ratenzahlung zu prüfen.

Ein Kredit über 1.000 Euro kann auch aufgenommen werden, um defekte Großgeräte zu ersetzen. Wenn Ihr Kühlschrank nicht mehr funktioniert, bleibt sicherlich wenig Zeit, um ihn zu ersetzen. Wenn Sie das Geld gerade nicht haben, können Sie einen Minikredit aufnehmen, sofern gesichert ist, dass Sie die Gesamtkreditkosten während der kurzen Laufzeit aufbringen können. Elektrogroßgeräte wie Kühlschränke können in den meisten Fällen auch mit Ratenzahlung finanziert werden.

Ebenfalls sinnvoll kann ein 1.000 Euro Kredit sein, wenn Sie das Geld zwar haben, aber gerade nicht flüssig sind. Haben Sie Ihr Geld zum Beispiel in einem Fonds angelegt, steht es Ihnen möglicherweise nicht direkt zur Verfügung. Sie müssen zuerst entsprechend viele Fondsanteile verkaufen, bevor Sie das Geld ausgeben können. Da es eine gewisse Zeit dauern kann, bis Sie über das Geld verfügen können, können Sie einen Minikredit aufnehmen, den Sie mit dem Geld aus dem Fonds rechtzeitig tilgen können.

Wie schnell wird ein 1.000 Euro Kredit ausgezahlt?

Ferratum zahlt einen 1.000 Euro Kredit innerhalb von 15 Werktagen aus. Wenn Sie so lange nicht warten können, können Sie den Vorgang gegen eine Beschleunigungsgebühr von 259 Euro beschleunigen. In diesem Fall erfolgt die Auszahlung innerhalb von 24 Stunden.

Ein Ratenkredit, ob von der Bank oder einem Vermittler von Privatkrediten, wird üblicherweise innerhalb weniger Werktage ausgezahlt, sobald der Kredit bewilligt ist. Wenn Sie schnell Geld brauchen, können Sie versuchen, einen Zahlungsaufschub zu erwirken. Die meisten Unternehmen sind bei so etwas sehr kulant, vor allem, wenn Sie nachweisen können, dass Sie das Geld bald haben werden.

Wann muss man einen 1.000 Euro Kredit zurückzahlen?

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, entscheiden Sie sich für eine bestimmte Laufzeit. Bei Ferratum beträgt diese bei einem 1.000 Euro Kredit 62 Tage. Bezahlt wird dieser in zwei Raten, von denen die erste 31 Tage nach Kreditbewilligung zu zahlen ist.
Bei den anderen Krediten hängt die Tilgung von den vereinbarten Konditionen ab. Manche Kreditgeber gewähren eine Karenzphase von wenigen Monaten. Dann zahlen Sie Ihre Raten erst ab dem vereinbarten Zeitpunkt. Ansonsten startet die Tilgungsphase in der Regel kurz nach der Auszahlung.

1000 Euro leihen
Bewerte unseren Ratgeber: