1500 Euro Minikredit

Einen großen finanziellen Engpass können Sie mit einem 1.500 Euro Minikredit überbrücken. Mit einem Minikredit können Sie zum Beispiel Ihren monatlichen Verbindlichkeiten nachkommen, wenn Sie Ihr Gehalt zu spät bekommen sollten. Sie können einen 1.500 Minikredit auch nutzen, um eine Phase zu überbrücken, in der Sie gerade nicht zahlungsfähig sind. Bei uns erfahren Sie, wie Sie einen 1.500 Euro Kredit aufnehmen können und was Sie sonst noch alles über Minikredite wissen sollten.

Welche Anbieter bieten einen 1.500 Euro Minikredit an?

Einen Minikredit über 1.500 Euro können Sie bei Cashper oder Vexcash aufnehmen. Das ist allerdings nur möglich, wenn Sie zuvor bereits einen Kredit bei dem jeweiligen Anbieter aufgenommen und zurückgezahlt haben. Neukunden bekommen keinen Minikredit über diese Summe, die Möglichkeit ist Bestandskunden vorbehalten.

Alternativ können Sie sich um einen Ratenkredit bemühen. Der erste Ansprechpartner wäre Ihre Hausbank. Natürlich können Sie sich auch an jede andere Bank wenden. Mithilfe eines Kreditvergleichs im Internet können Sie die Konditionen der meisten Banken schnell und kostenlos vergleichen und einen besonders günstigen Kredit finden. Die reine Anfrage erfolgt üblicherweise Schufa-neutral.

Die Hürden für eine Kreditvergabe sind bei Banken meist relativ hoch. Wenn Sie keinen Bankkredit bekommen, können Sie versuchen, einen 1.500 Euro Privatkredit zu bekommen. Vermittlungsportale wie Smava oder auxmoney bieten Ihnen die Möglichkeit, sich das Geld von Privatpersonen zu leihen. Sie melden sich dort an und legen Ihre finanzielle Situation dar. Daraufhin wird Ihre Bonität eingestuft. Ein schlechter Schufa-Score ist dabei kein Ausschlusskriterium. Auch mit einem niedrigen Score haben Sie Chancen auf einen 1.500 Euro Privatkredit.

Nach Ihrer Einstufung können Sie Ihren Kreditwunsch online einstellen. Jede angemeldete Privatperson kann Ihnen die ganze Summe oder einen Teil davon leihen. Ist die gewünschte Summe erreicht, bekommen Sie den Kredit ausgezahlt. Um die möglicherweise vielen Geldgeber brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Die Kreditgeber geben das Geld einer Partnerbank des Portals, welche die Gesamtsumme an Sie weiterleitet. Die Tilgungsraten zahlen Sie an eben diese Bank. Von dort aus wird das Geld anteilig an die Kreditgeber zurückgezahlt.

Wer kann einen 1.500 Euro Kredit aufnehmen?

Wenn Sie volljährig und voll geschäftsfähig sind, sowie einen deutschen Hauptwohnsitz und ein deutsches Bankkonto haben, können Sie einen 1.500 Euro Kredit aufnehmen. Das gilt zumindest, wenn Sie nicht überschuldet sind. Übersteigen Ihre Verbindlichkeiten Ihr Einkommen, werden Sie höchstwahrscheinlich nirgendwo einen Kredit bekommen. Auch andere gute Gründe, die gegen ein Vertrauensverhältnis sprechen, sollten nicht vorliegen. Damit ist zum Beispiel ein offener Haftbefehl gegen Sie gemeint oder eine Freiheitsstrafe wegen Betrug oder anderer Finanzvergehen.

Sind die Voraussetzungen erfüllt, können Sie einen Kredit bekommen, sofern Ihre Bonität gut genug ist. Banken haben meist recht strenge Bewertungskriterien, ein negativer Schufa-Eintrag kann als Ablehnungsgrund bereits ausreichen. Privatkreditportale wie Smava oder auxmoney haben in der Regel weniger strenge Kriterien und ermöglichen auch Menschen mit weniger guter Bonität einen 1.500 Euro Kredit.

Wofür wird ein 1.500 Euro Kredit gebraucht?

Wofür Sie Ihren 1.500 Euro Kredit verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Ob Sie wirklich einen Minikredit über diese Summe aufnehmen möchten, sollten Sie sich aber in jedem Fall gut überlegen, denn die Tilgungsraten haben es durchaus in sich. Wenn Sie sich zum Beispiel bei Cashper 1.500 Euro leihen, können Sie den Kredit nur in zwei Raten zurückzahlen. Die hierzu notwendige 2-Raten-Option kostet eine Gebühr in Höhe von 149 Euro. Hinzu kommen 14,20 Euro Zinsen.

Wenn Sie das Geld besonders schnell brauchen, können Sie den „Super-Deal“ eingehen und den Vorgang für 99 Euro beschleunigen, sodass das Geld umgehend überwiesen wird. Insgesamt müssten Sie in diesem Fall 1.762,20 Euro zurückzahlen, verteilt auf zwei Raten. Nehmen Sie so einen Kredit nur auf, wenn Sie garantieren können, dass Sie das Geld so schnell zusammenbekommen.

Sollten Sie das Geld benötigen, um am Monatsanfang Versicherungen, Abschläge und Miete bezahlen zu können, da Ihr Gehalt ausnahmsweise nicht pünktlich ausgezahlt wurde, können Sie versuchen, einfach einen Zahlungsaufschub auszuhandeln. Vermieter und große Unternehmen wie Versorgungsunternehmen oder Versicherungen zeigen sich meistens recht kulant, sofern es eher die Ausnahme als die Regel ist. Wichtig ist nur, dass Sie dies rechtzeitig und offen kommunizieren.

Vielleicht können Sie eine hohe Rechnung auch nicht bezahlen, weil Sie das Geld zwar haben, darüber aber derzeit nicht verfügen können. Wenn Sie Ihr Geld zum Beispiel in einem Aktienfonds angelegt haben, besitzen Sie das Geld ja, können aber nicht frei darüber verfügen. Mit einem Minikredit können Sie schnell die offene Rechnung bezahlen. Anschließend weisen Sie den Verkauf von Fondsanteilen an, um den Kredit zurückzuzahlen, sobald die Transaktion abgeschlossen ist.

Für größere Anschaffungen ist ein 1.500 Minikredit weniger gut geeignet, dafür sind die Gebühren und die Tilgungsraten einfach zu hoch. In den meisten Fällen bietet sich für so etwas ein Ratenkredit an. Eine günstige Alternative ist auch eine Finanzierung. Die meisten Händler bieten an, teurere Anschaffungen in Raten zu bezahlen.

Wie schnell wird ein 1.500 Euro Kredit ausgezahlt?

Ihr Geld haben Sie für gewöhnlich innerhalb weniger Werktage auf Ihrem Konto. Im Normalfall wird die Überweisung angewiesen, sobald Ihr Kreditantrag bewilligt wurde. Wenn Sie Ihren Kredit bei Ihrer Hausbank aufnehmen, besteht sogar die Möglichkeit, dass Sie Ihr Geld noch am selben Tag bekommen.

Wenn Sie das Geld wirklich schnell brauchen, können Sie den Vorgang bei Cashper oder Vexcash beschleunigen. Beide Anbieter bieten an, die Überweisung gegen eine Beschleunigungsgebühr besonders schnell anzuweisen, sodass Sie das Geld spätestens am nächsten Werktag auf dem Konto haben. Bei Vexcash kostet die sogenannte Express-Option 39 Euro. Bei Cashper heißt die Option „Super-Deal“ und kostet 99 Euro.

Wann muss man einen 1.500 Euro Kredit zurückzahlen?

Ihren 1.500 Euro Kredit zahlen Sie gemäß der vereinbarten Bedingungen zurück. Sofern keine abweichenden Vereinbarungen getroffen wurden, beginnt die Tilgungsphase mit der Bewilligung Ihres Kredits bzw. dessen Auszahlung. Im Regelfall müssen Sie die Raten monatlich bezahlen, wobei die erste Rate einen Monat nach der Bewilligung bzw. Auszahlung fällig wird.

Sollten Sie eine Rate nicht rechtzeitig bezahlen können, können Sie versuchen, einen Zahlungsaufschub zu erwirken. Im Normalfall ist das problemlos möglich, allerdings werden dafür meistens Zusatzgebühren berechnet. Wenn Sie den Kredit vorzeitig zurückzahlen möchten, können Sie das in der Regel jederzeit tun. Sondertilgungen sind in den meisten Fällen gebührenfrei möglich.

Bewerte unseren Ratgeber: