Minikredit für Azubis – wie behebe ich vorübergehende Geldnot?

Neben Arbeitslosen sind Auszubildende die Gruppe Kunden, denen Banken beim Thema Kreditvergabe am häufigsten Steine in den Weg legen. Eine Ausnahmestellung nehmen in diesem Fall Ausbildungsdarlehen dar. Diese gibt es mit vergleichbaren Summen wie bei einem normalen Ratenkredit von vielen Kreditinstituten und sogar vielerorts mit staatlicher Förderung zu günstigen Effektivzinssätzen. Vor allem Studierende, die die Regelstudienzeit nicht gravierend überschreiten, profitieren von solchen Angeboten. Benötigen junge Menschen in der Ausbildung hingegen akut Geld, weil die Mittel aus der Familie oder Leistungen nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetz (BAföG) wieder mal nicht reichen, ist der Minikredit für Azubis oft das letzte Mittel der Wahl. Denn ein regelmäßiges Einkommen oder gar Sicherheiten können Mitglieder dieses Kundenkreises im Normalfall nicht vorweisen.

Gebühren bei kurzen Laufzeiten oft als Eurobetrag genannt

Meist aber ist der Bedarf auch eher akut und relativ gering, sodass Minikredite für Azubis durchaus ausreichend Spielraum bieten. Finanzierungen dieses Spektrums stammen zunehmend nicht von Banken, selbst wenn es einige wenige Institute mit solchen Darlehensvarianten. Zwei Beispiele sind die Fidor Bank, die mit dem sogenannten „Geldnotruf“ werben. Hier können aktuell maximal 199 Euro mit Minikredit Laufzeiten von bis zu zwei Monaten beantragt werden. Das Angebot arbeitet nicht mit einem festen Rückzahlungsbetrag, der sowohl bei der Summe von 100 Euro wie auch bei der Höchstsumme von 199 Euro eine Gebühr von 6,00 Euro vorsieht. Damit zeigt sich schon sehr deutlich, weshalb die Zinsen für Minikredit-Modelle genau verglichen werden sollten. Denn die Bank arbeitet beim Minikredit für Azubis und andere Darlehensnehmer angesichts des Entgeltes mit einem effektiven Jahreszins von wenigstens rund 18 Prozent, bei der geringeren Summe aber sogar mit einem Zinssatz in Höhe von 72 Prozent. In Deutschland gehört eben diese Finanzierung deshalb zu den relativ teuren Angeboten, wobei einige Dienstleister ähnliche Zinssätze in Aussicht stellen.

Schaut man sich allein die Pauschalgebühr an, kann sich die Beantragung bei dringendem Bedarf dennoch lohnen. Schon weil die Bank Antragstellern gegenüber keine allzu hohen Anforderungen stellt. Einige Bedingungen, die hier erfüllt sein müssen, können hingegen stellvertretend für jeden Minikredit für Azubis genannt werden. Diese sind:

  • die vollständige Legitimation
  • die Abfrage der Bonität mittels Schufa-Prüfung
  • die individuelle Auswertung des Antrags (unter Einbeziehung der Einkommenslage)
Die Prüfung der Kreditwürdigkeit ist in Deutschland unausweichlich – ganz gleich, um welche Art Finanzierung es sich im Einzelnen handelt.

Einige wenige Banken setzen auf Minikredite für Azubis

Aus Gründen der Vollständigkeit sei an dieser Stelle erwähnt, dass es auch andere Banken wie die SWK Bank gibt, die Minikredite für Azubis, Arbeitslose und andere Kunden im Portfolio hat. Der auffallende Unterschied zu Minidarlehen von Portalen, die nicht von Banken betrieben werden: Die Mindestsummen beginnen meist bei 500 bis 1.000 Euro und gehen damit über die Beträge hinaus, die auf den von der Bankenbranche unabhängigen Plattformen vergeben werden. Viele Minifinanzierungen von Anbietern wie Vexcash, Expresscredit oder Cashper beginnen je nach Format bereits bei Minimalbeträgen von nur 50 oder 100 Euro, im Maximum (Vexcash) können bis zu 3.000 Euro als Minikredit für Azubis vergeben werden. Solche Kreditsummen gibt es zwar nicht als Minikredit ohne Schufa aus deutschen Landen. Die Hürden für die Vergabe aber sind denkbar gering.

Ungleich wichtiger:

Der Rahmen von 50 bis maximal 1.000 Euro ist für etliche Empfängerinnen und Empfänger absolut ausreichend, um die schlimmsten Löcher im Haushaltsbudget in schweren Zeiten akut zu füllen. Gerade bei Studierenden und Auszubildenden gibt es ausreichende Gründe für Minikredit Anträge. Je größer der Bedarf, desto sorgsamer sollten sie auf den Antrag zum Darlehen vorbereitet sein! Wie wir nun sehen, gibt es gerade im Leben vieler Studierender Momente, in denen das Leben ziemlich teuer ist.

Einige Auslöser für die Anfrage bei Banken und Kreditportalen sind:

  • offene Rechnungen vom Gas- & Stromanbieter oder Mobilfunkprovider
  • Schulden beim Vermieter
  • Anschaffungen für die Ausbildung (Fachbücher, Ticket für die Fahrt zur Arbeit, etc.)
  • Ausgaben für Lebensmittel
  • (Kfz-) Steuern (wenn diese selbst und nicht von den Eltern gezahlt wird)
  • Prämien für verschiedene Versicherungen
  • geplante Urlaube
  • Kosten für Auslandssemester
  • Gebühren für wichtige Fortbildungsmaßnahmen (die nicht der Arbeitgeber übernimmt)

Wie bei den meisten Finanzierungen ohne Zweckbindung von Seiten der Geldgeber sind dies nur einige von vielen möglichen Argumenten, die für die Aufnahme eines Minikredits sprechen können. Endlich mal wieder Bekleidung kaufen zu können oder die Jahresgebühr für eine Vereinsmitgliedschaft und viele andere Gründe können ebenfalls dazu führen, dass ein Minikredit für Azubis beantragt wird.

Jede Finanzierung muss richtig organisiert und wohl überlegt sein

Generell müssen sich Azubis darüber im Klaren sein, dass selbst kleinste Kreditsummen wie vereinbart zurückgezahlt werden müssen. Schließlich gilt diese goldene Regel für ausnahmslos jedes Darlehen und damit auch für einen Minikredit für Azubis. Die kurzen Minikredit Laufzeiten sind insofern von Vorteil, weil das Unterfangen ein absehbares zeitliches Ende hat. So logisch dies klingen mag: Marktübliche Kredite sind weitaus schwieriger planbar. Wer sich für mehrere Jahre an einen Finanzierer bindet, kann nun einmal nie genau sagen, ob die monatlichen Zahlungen auch in ein oder zwei Jahren zu bewältigen sein werden. Bei Mikro- oder Minifinanzierungen ist das Laufzeitende jederzeit vor Augen. So wissen Darlehensnehmer meist genau, dass Sie über maximal sechs Monaten den Anforderungen der Tilgung gewachsen sind.

Sicherheiten und Bürgschaften als Chancenoptimierer beim Minikredit

Wie bereits erwähnt, kann das Ergebnis der Schufa-Anfrage (oder Anfragen bei anderen deutschen Auskunfteien) zu einer Ablehnung des Antrags führen. Diesbezüglich können allemal zwei Optionen zu einer Verbesserung der Position der Antragsteller führen. Zum einen ist dies das Ausbildungsgehalt. Auch wenn einige Berufsgruppen eine eher geringe Ausbildungsvergütung erhalten, können bei geringen Kreditsummen – wie bei den meisten Minikrediten für Azubis üblich – sehr wohl als Sicherheit dienen. Weiterhin können fest verzinste Sicherheiten wie Sparverträge, Verträge für die Altersvorsorge (Stichwort: Riester) oder andere Wertanlagen zu einer erheblichen Verbesserung der Lage trotz geringer Einkünfte führen. Auf der anderen Seite besteht die Möglichkeit, Darlehen dieser Art anderweitig abzusichern. Etwa, indem Kreditnehmer in spe beim Minikredit für Azubis die Eltern oder andere Personen mit regelmäßigem und ausreichendem Einkommen als Bürgen oder Mitantragsteller in den Vertrag zum Darlehen mit einbringen.

Unterschiedliche Rolle zweiter Kreditnehmer und Bürgen

Die meisten Kreditanbieter erlauben eine Beantragung durch zwei Kreditnehmer. Wichtig ist es, zwischen einem zweiten Kreditnehmer und einem Bürgen zu unterscheiden. Bürgen haften für für mögliche Ausfälle, weshalb deren Einkommensverhältnisse und Kreditwürdigkeit für Kreditgeber wichtig sind. Diese beiden Faktoren spielen zwar auch bei gemeinsamen Darlehensanfragen eine Rolle. Wird ein Minikredit aber an zwei Personen ausgezahlt, haben üblicherweise auch beide Personen Zugriff aufs Geld. Die Bürgschaft ist in diesem Zusammenhang also sozusagen die Absicherung für die Kreditportale, die einen Minikredit für Azubis vergeben. Bürgen sind nur dann zur Übernahme der offenen Zahlungen gezwungen, wenn der erste Kreditnehmer seinen Zahlungspflichten nicht wie vereinbart nachkommt. Und natürlich, wenn Kreditnehmer den Ausfall bewusst in Kauf nehmen. Dies kann in der Theorie schließlich vorkommen. Es handelt sich aber selbstredend um Ausnahmen, in denen Kreditnehmer dem Bürgen gezielt schaden.

Denn → Im Idealfall zahlt der eigentliche Kreditnehmer pflichtgemäß seine Minikredit Kreditraten.

In denn allermeisten Finanzierungsszenarien wird der Minikredit für Azubis reibungslos bis zur letzten Kreditrate zurückgezahlt. Die Grundlage für ein solch planmäßiges Vorhaben ist ganz ohne Frage die präzise Vorbereitung der Kreditaufnahme. So gering die Darlehenssummen auch ausfallen. Auszubildende oder Studierende können sich finanziell keine großen Sprünge leisten. Und so können auch geringe Minikredit Kreditraten in Höhe von 50 bis 100 Euro sehr wohl zu einer Belastung werden, der Kreditnehmer nicht gerecht werden können. Schwieriger wird es zusätzlich, wenn Summen in höherer dreistelliger Höhe oder gar über 1.000 Euro hinaus benötigt werden. Steht der TÜV fürs Kfz aus oder hat der alte Computer seinen Dienst quittiert, kann der Bedarf nämlich schnell auf 500 Euro und mehr steigen.

Minikredit von privat als beste Wahl für Azubis?

Für einen Azubi, der in vielen Fällen faktisch selbst nur über Einkünfte in vergleichbarer Höhe pro Monat verfügen kann, werden solche Kreditsummen entsprechend schnell ein erhebliches Risiko. So schwer es manchem jungen Menschen auch fallen mag: Häufig ist der Minikredit von privat für Auszubildende die bessere Alternative. Dass an dieser Stelle vor allem unerfahrene Leser in erster Linie an die kleine Kapitalspritze innerhalb der Familie denken, ist ebenso logisch wie verständlich. Es handelt es sich hier aber nur um einen möglichen Weg. Denn private Darlehen können heutzutage nicht nur von Familienangehörigen wie den Eltern oder Großeltern sowie Freunden vergeben werden. Kreditmarktplätze wie auxmoney haben diesen Sektor des Kreditmarktes schon vor einigen Jahren erschlossen. Heute gibt es einige Plattformen dieser Art, die Kredite nach dem Ansatz „von privat an privat“ zwischen Geldgebern und Kreditnehmern vermitteln. Auch ein Minikredit für Azubis kann dort beantragt werden.

Ein wichtiges Argument für die Plattformen:

Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer können sich dort auch dann berechtigte Hoffnung auf eine positive Entscheidung zu ihrem persönlichen Minikredit für Azubis machen, wenn Banken zum Beispiel wegen einer lediglich ausreichenden Kreditwürdigkeit (Bonität) Anträge ablehnen würden. Die deutschen Anbieter für Privatkredite sind zwar ihrerseits gezwungen, eine Prüfung der individuellen Situation vorzunehmen, was üblicherweise über die Schufa-Abfrage geschieht. Das Ergebnis spielt aber eine weniger große Rolle als bei einem Bankdarlehen, wo schon durchschnittliche Resultate zu einer Ablehnung führen können. Die Vermittlungsportale erweisen sich als kulanter. Der Verwendungszweck kann in aller Regel frei definiert werden. Kreditnehmer in spe stellen ihren Finanzierungswunsch – je nach Plattform mehr oder weniger detailliert – vor und die registrierten privaten Investoren entscheiden, ob sie Gelder bereitstellen möchten. Segen und Fluch zugleich kann dabei sein, dass ein solcher Minikredit für Azubis nicht von einem, sondern mehreren Kreditgebern vergeben wird.

Technisch bedeutet dies Folgendes:

  • Kredite kommen in voller Höhe zustande oder gar nicht
  • die Geldgeber tragen gemeinsam das Risiko eines Zahlungsausfalls

Bei Antragstellung wird ein fester Zeitrahmen vorgegeben. Innerhalb dieses Zeitfensters kommt die komplette Kreditsumme zusammen oder die Kreditvergabe entfällt. Selbst wenn nur eine vergleichsweise geringe Restsumme fehlen sollte. Für Geldgeber sind die Projekte nicht nur wegen der im Vergleich zu vielen klassischen Geldanlagen recht hoch verzinsten Anlage interessant. Dass einzelne Geldgeber das Kreditrisiko in der Gemeinschaft tragen, macht die Mit-Finanzierung ebenfalls reizvoll. So profitieren beide Seiten von der Finanzierung rund um den Minikredit für Azubis. Die Betreiber der Plattformen verdienen selbstverständlich ebenfalls mit. Sie erheben Gebühren von einer oder beiden beteiligten Kreditparteien. Häufig zahlt der Kreditnehmer für den Service der Vermittlung.

Auch hier lauern unseriöse Anbieter und versteckte Gebühren

Es gibt letztlich etwas offener betrachtet noch eine dritte Variante von Privatkrediten. Diese sind Darlehen „an privat“ und werden von vielen Kreditinstituten offeriert. Diese aber beginnen wie weiter oben angesprochen bei höheren Summen und längeren Minikredit Laufzeiten als Plattformen, die Minikredite für Azubis vergeben. Was die Zinsen für Minikredite angeht, könnte man an dieser Stelle die Redewendung vom weiten Feld anführen. In der Tat erstrecken sich die Minikredit Zinsen je nach Anbieter über einen ziemlich weit gesteckten Rahmen. Es gibt Finanzierungen mit Konditionen, die etwa auf Augenhöhe mit durchschnittlichen Ratenkrediten liegen. Dann wiederum gibt es am Markt Modelle, die pro etwa effektive Kreditzinsen pro Jahr verursachen wie ein Dispokredit.

Darüber hinaus tummeln sich am Markt trotz der geltenden Richtlinien für den Verbraucherschutz einige Darlehen innerhalb der Branche, die bei genauer Kalkulation dreistellige jährliche Zinskosten nach sich ziehen. Hierbei handelt es sich ohne Frage um schwarze Schafe. Häufig handelt es sich bei den unseriösen Angeboten um Auslandsdienstleister. Sie sind teilweise weder an deutsches noch EU-Recht gebunden und können insbesondere bei Kreditnebenkosten ganz andere Entgelte aufrufen, als es Banken und Plattformen aus Deutschland erlaubt ist.

Was kostet ein Minikredit für Azubis? Kreditzinsen und Nebenkosten beachten!

Diese unseriösen Angebote sollten junge Menschen auf der Suche nach einem bezahlbaren Azubi-Minikredit durch einen objektiven Minikredit Vergleich ausfindig machen und von Anfang an ausschließen. Neben den Zinsen für Minikredit-Modelle sollten Sie aber noch an mögliche andere Kosten denken, die mit Finanzierungen verbunden sein können. Im speziellen Fall der Minikredite sind dies bei einigen Plattformen vor allem Gebühren für Express-Auszahlungen binnen weniger Stunden oder noch am selben Tag. Die Krux: Einige Betreiber wie cashper werben generell mit Express-Auszahlungen, ohne dass die schnelle Gutschrift auf dem Referenzkonto zusätzliche Ausgaben verursacht. Bei einigen Mitbewerbern aber sollten Sie genau hinschauen. Denn dort kann der Klick auf Menüpunkte mit Namen wie „Expressauszahlung“ deutlich höhere Gesamtkreditkosten zur Folge haben. Generell sollten sich Kreditnehmer gut überlegen, ob sie wirklich auf eine gebührenpflichtige Gutschrift im Expressverfahren angewiesen sind.

Wird der Minikredit für Azubis rechtzeitig beantragt, können Darlehensnehmer meist ohne Weiteres die zwei bis drei Werktage auf die überschaubare Kreditsumme warten. Wer es sehr eilig hat, muss genau rechnen und kann so eine Art Blitzkredit ohne unnötig hohe Nebenkosten beantragen.

Minikredit Auszahlung – wie viel Zeit muss ich einplanen?

Was die Minikredit Auszahlung betrifft: Hier geht es im Grunde um zwei Aspekte. Auf der einen Seite stellt sich die Frage, wie lange es dauert, bis eine Gutschrift auf dem von Antragstellern genannten Referenzkonto erfolgt. Die genauen Daten variieren. Der Zeitpunkt der Beantragung kann dabei wichtig sein. Am Wochenende setzen Anbieter wie die Ferratum Bank zum Beispiel nur auf einen Kundenservice per E-Mail. Bis zur erfolgreichen Bearbeitung einer Anfrage kann es am Wochenende allgemein etwas länger als werktags dauern, wie Minikredit Testberichte bei etlichen Dienstleistern zeigen. Unter der Woche arbeitet der Support üblicherweise schnell. Werden Fragen und Probleme rasch geklärt, können auch Anträge schnell gestellt und abgewickelt werden. Die Auszahlungen bewegen sich je nach Finanzierer im Rahmen einiger Stunden und zumeist maximal sieben Tagen.

Dass es dabei von Zeit zu Zeit zu Abweichungen nach oben oder unten kommen kann, hat vorrangig bürokratische Gründe. Im Interbankengeschäft – also bei Transaktionen von einer zur anderen Band – kann es im Einzelfall ein paar Tage dauern, bis Gelder angekommen sind. Aber: Einige Dienste versprechen einen sehr zügigen Transfer, sodass Kreditsummen vielfach am Folgetag ankommen. Mitunter nimmt die komplette Prozedur bis zu zehn Tagen in Anspruch, was aber nur selten passiert.

Nochmals der Hinweis → Prüfen Sie, ob Expressbuchungen kostenpflichtig sind!

Einige Anbieter kassieren bei den Zusatzgebühren ab

Am Beispiel der Ferratum Bank zeigt sich, weshalb Minikredit Gebühren unbedingt hinterfragt werden sollten. Dort gibt es nämlich nicht allein eine sogenannte „Zahlungsaufschubgebühr“, sondern auch ein Entgelt für die Schnellbearbeitung beziehungsweise die Schnellüberweisung per XpressService. Und die Gebühren haben es sprichwörtlich in sich. Schon bei Kreditsummen bis 100 Euro werden teilweise Extrakosten von bis zu 39 Euro in Rechnung gestellt. Entsprechend sollten Sie es beim Minikredit für Azubis schon wirklich sehr eilig haben, um ein solches Entgelt zu akzeptieren. Im Maximum liegt die Expressgebühr beim besagten Dienstleister bei fast 300 Euro im Augenblick – bei Darlehenssummen zwischen 1.200 und 1.500 Euro.

Wie gesagt: Es handelt sich dabei nur um ein Beispiel. Andere Plattformen, die Minikredite für Auszubildende im Portfolio haben, lassen eine ähnliche Vergabepraxis erkennen. Im Vergleich finden sich zum Glück auch Produkte, bei denen auf derart hohe Mehrkosten verzichtet wird. Die Minikredit Auszahlung wird normalerweise per Überweisung aufs Bankkonto erfolgen. In seltenen Fällen (einmal mehr besonders oft bei Auslandsplattformen) können Darlehen auch aufs Kreditkartenkonto oder über Online-Dienste wie PayPal überwiesen werden. Das Konto bei einer deutschen Bank aber ist und bleibt momentan das Mittel der Wahl bei den meisten Anbietern.

Die vorschriftsmäßige Abwicklung beim Minikredit für Azubis

Gerade auf den Online-Plattformen ohne direkte Bankenbeteiligung präsentieren sich vielfach die Vorzüge der digitalen Darlehensvergabe. Nicht nur, dass einige Dienstleister bei ihren Minidarlehen im zwei- oder maximal dreistelligen Rahmen sogar auf Gehaltsnachweise (ebenfalls Xpresscredit aus dem Hause Ferratum) verzichten. Sie erlauben die Abwicklung auch vollständig online. Das spart viel Zeit, weil Kreditnehmer nicht eigens eine Post-Niederlassung für die Durchführung des PostIdent-Verfahrens aufsuchen müssen. Allerdings sollten Sie kontrollieren zu welchen Zeiten eine Online-Legitimierung als Nachweis der Identität möglich ist. Die genauen Servicezeiten sind entscheidend, Die Identifikation kann zunehmend per Dokumenten-Upload oder per Videolegitimation erledigt werden. So oder so braucht es ein gültiges Ausweisdokument. Auch müssen Sie zwingend den vollständigen Antrag für den Azubi-Minikredit ausgefüllt und alle relevanten Fragen beantwortet haben.

Zu den wichtigen Daten im Antrag gehören je nach Angebot

  • der aktuelle deutsche Wohnsitz
  • das Alter bzw. Geburtsdatum
  • der Berufsstatus
  • eine Telefonnummer für etwaige Rückfragen
  • eine gültige Mailadresse
  • eine Kopie des Ausbildungsvertrags samt Einkommensnachweis

Zur schnelleren Bearbeitung können Sie bei einigen Plattformen wie Cashper auch moderne Identifikationsverfahren wie „Verify-U“ und andere einsetzen. Diese Verfahren sind zertifiziert und erlauben einen sicheren Versand der personengebundenen Daten, welche das deutsche Geldwäschegesetz für die Vergabe eines Darlehens verlangt. Auch wenn es am deutschen Markt keine Angebote als Minikredit ohne Schufa gibt. Die digitale Bonitätsprüfung nimmt lediglich minimal Zeit in Anspruch. Die umgehende Prüfung des Antrags gelingt somit innerhalb weniger Minuten. Selbst die Zustimmung zum Kreditvertrag wird zunehmend digitalisiert. Einmal mehr ist es der Dienst Cashper, bei dem Sie als Kreditnehmern nicht unbedingt den Kreditvertrag unterschrieben per Post zurücksenden müssen. Hier können Sie bequem auf eine erhaltene SMS antworten, die ihre Zustimmung – sozusagen als digitale Signatur – repräsentiert. Viel schneller können Minikredite für Azubis kaum genehmigt und abgerufen werden.

Unser Fazit zum Minikredit für Azubis:

Gerade weil die Vergabe durch die fortschreitende Digitalisierung inzwischen so schnell erfolgen kann, sollten Interessenten nichts überstürzen. Auch wenn ich dem Vertrag per Kurznachricht zustimmen kann und mittels Express Service in Minuten über mein Geld verfügen kann, sollten mit Bedacht vorgegangen werden. Kann ich mit die Minikredit Kreditraten leisten? Welches sind die richtigen Laufzeiten und wie viel Darlehen kann und möchte ich mir erlauben? Dies sind einige der zentralen Überlegungen. Und diese sind bei einem Minikredit für Azubis ebenso wichtig wie bei einer großvolumigen Ratenkredit. Es braucht gute Gründe für die Kreditaufnahme, und Kreditnehmer müssen die Risiken einer Finanzierung abschätzen können. Wer wenig einnimmt, für den sind schon drei oder vier Kreditraten in Höhe von 50 Euro eine Gefahr.

Minikredit für Azubis
4.6 (91.25%) 16 vote[s]