Ein Großteil der Verbraucher in Deutschland greift heutzutage auf kleinere Darlehensformen zurück. Dazu gehören Kleinkredite, die sehr unkompliziert beantragt werden können und wesentlich überschaubarer sind, als größere Ratenkredite. Dies haben den Vorteil, dass Sie sehr schnell ausgezahlt werden können. Man spricht hier auch von einem Kleinkredit mit Sofortauszahlung bzw. Minikredite. Was es genau mit einem Kleinkredit auf sich hat und was Sie dazu wissen müssen erfahren Sie im Folgenden.

Was ist ein Kleinkredit?

Eine exakte Definition für den Kleinkredit gibt es nicht. Zumal es für diesen Begriff noch weitere Unterscheidungen gibt, auf die wir später noch eingehen werden. Grundsätzlich wird bei einem Darlehen von maximal 10.000 Euro von einem Kleinkredit gesprochen. Gelegentlich werden auch 5000 Euro als Obergrenze angegeben. Auf jeden Fall handelt es sich um ein Darlehen mit geringerer Kreditsumme, das wie ein ganz normaler Ratenkredit behandelt wird.

Mittlerweile erfreuen sich Kleinkredite immer größerer Beliebtheit. So sind laut einer Studie der Schufa aus dem Jahr 2013 nur etwa 30 % aller Kredite über einer Summe von 10.000 Euro. Der Bedarf an kleineren Darlehen nimmt also zu. Jedoch werden Kleinkredite nicht von allen Banken vergeben. Solche kleinen Summen rechnen sich häufig nicht für die Bank aufgrund der dadurch entstehenden Fixkosten.

Während Kleinkredite nach oben hin begrenzt sind, sind die Minimalbeträge, die ausgezahlt werden, ziemlich offen. Jedoch wird hier bei der Begrifflichkeit ein Unterschied gemacht. Hat ein Kleinkredit eine Kreditsumme von 1500 Euro oder weniger, wird meistens von einem Minikredit gesprochen. Diese verhalten sich von den Konditionen etwas anders.

Was sind die Unterschiede bei Kleinkrediten?

Ob es sich um einen regulären Kleinkredit oder Minikredit handelt, hängt zunächst, wie gesagt, von der Kreditsumme ab. Minikredite werden bis maximal 1500 Euro ausgezahlt. Alles, was darüberliegt, ist ein gängiger Kleinkredit, solange die Kreditsumme nicht mehr als 10.000 Euro beträgt.

Ein ganz deutlicher Unterschied liegt in der Laufzeit. Ein Kleinkredit ist erst mal ein ganz normaler Ratenkredit. Übliche Laufzeiten liegen hier zwischen 12 und 36 Monaten. Ein Minikredit gilt dagegen als Überbrückung zum nächsten Gehaltseingang. Dementsprechend liegen die Laufzeiten üblicherweise bei 15 oder 30 Tagen.

MinikreditKleinkredit
Kreditsumme50 – 1.500 €500 – 10.000 €
Kreditlaufzeit15, 30 oder 60 Tageab 12 Monaten
eff. Jahreszinsab 7,95%ab 0,69% bonitätsabhängig
Auszahlungsdauerab 24 Stunden1-6 Werktage
Kosten für Sofortauszahlungja, abhängig vom Anbieterkeine Kosten
Einkommensnachweisnicht immer notwendingzwingend notwendig
Bonitätmittel – Kredit auch bei Schufa-Eintragnur bei sehr guter Bonität

Dann unterscheiden sich Kleinkredite in Bezug auf die Zinsen bzw. den Kosten im Allgemeinen. Kleinkredite unter 1500 Euro haben meistens deutlich höhere Zinsen, die durchaus im zweistelligen Bereich liegen können. Durch die sehr kurze Laufzeit werden diese aber nicht so deutlich spürbar. Bei einem Kleinkredit mit längerer Laufzeit liegen die Zinsen auf einem gängigen Niveau für Ratenkredite. Die Kosten für Minikredite tauchen vor allem bei den Zusatzleistungen auf. Sofortauszahlung am nächsten Tag oder eine 2-Raten Option werden gegen zusätzliche Gebühren angeboten, die einen solchen Kleinkredit sehr teuer machen können.

Wann ist welcher Kleinkredit geeignet?

Anhand der unterschiedlichen Konditionen sind die verschiedenen Kleinkredite mal mehr und mal weniger nützlich. Ein normaler Kleinkredit eignet sich beispielsweise für mittelgroße Anschaffungen, wie teure Elektronikartikel. Vergleichen Sie aber stets die möglichen Angebote. Teilweise kann auch ein Ratenkauf eine günstige Variante sein. Ebenso kann der Kleinkredit zur Umschuldung verwendet werden, etwa um den verwendeten Disporahmen auszugleichen oder andere Kredite abzulösen.

Der Minikredit hingegen ist für kurzfristige finanzielle Engpässe geeignet. Sie sollten diesen Kleinkredit nicht für die Anschaffung von Konsumartikeln verwenden. Das rechnet sich nicht bezogen auf die Konditionen bzw. ein entsprechender Konsumentenkredit ist in diesem Fall wesentlich sinnvoller. Minikredite sind dafür gedacht, wenn das Geld zum Monatsende knapp werden sollte oder eine unvorhergesehene Rechnung ins Haus fliegt sowie für kurzfristig anstehende Reparaturen.

Wer vergibt einen Kleinkredit?

Für Kleinkredite gibt es mittlerweile zahlreiche Anbieter. Je nachdem, was Sie genau haben wollen und wie hoch die Kreditsumme sein soll, gibt es leichte Unterschiede. Einen gewöhnlichen Kleinkredit auf Raten erhalten Sie schon bei vielen größeren Banken, zum Beispiel bei der Targobank oder der Postbank. Für Minikredite gibt es daneben spezielle Anbieter, die sich rein auf dieses Kreditangebot spezialisiert haben. Bei anderen Banken werden Sie solche niedrigen Kredite sehr wahrscheinlich nicht erhalten, auf jeden Fall nicht zu diesen Konditionen. Die bekanntesten Anbieter für Minikredite sind Cashper, Vexcash und Xpresscredit.

Anstatt direkt zur Bank zur gehen, können Sie einen Kleinkredit auch über einen Kreditvermittler, wie Maxda oder Bon-Kredit, beziehen. Diese haben Kooperationen mit verschiedenen Banken und suchen Ihnen, basierend auf Ihrer finanziellen Situation, ein passendes Kreditangebot heraus. Ebenso kann ein Kleinkredit von Privatpersonen finanziert werden. Dazu gibt es Kreditmarktplätze wie smava oder auxmoney. Hier beschreiben Sie Ihr Kreditanliegen, und wenn sich genug private Anleger gefunden haben, wird der Kredit an Sie ausgezahlt.

Gibt es einen Kleinkredit ohne Schufa?

Bei der Kreditvergabe sind deutsche Anbieter gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre Bonität zu überprüfen. Dies geschieht in der Regel unter Zuhilfenahme der Schufa. Solange Sie also einen Kredit von einer deutschen Bank beziehen, egal über welchen Anbieter, wird eine Überprüfung der Schufa immer getätigt. Schwache Negativ-Merkmale müssen aber nicht automatisch zu einer Ablehnung führen. Bei derartig kleinen Beträgen wird darüber teilweise hinweg gesehen. Das ist zum Beispiel bei einigen Anbietern für Minikredite der Fall.

Dafür ist es aber häufiger bei Kleinkrediten der Fall, dass die Aufnahme eines solchen Darlehens nicht bei der Schufa gemeldet wird. Sie können den Kleinkredit also Schufa-neutral beziehen, ohne dass dieser beispielsweise Einfluss auf spätere Kredite hat. Minikredite oder auch Kleinkredite von Privat zu Privat werden in der Regel nicht in die Schufa eingetragen.

Wenn Sie wirklich einen Kleinkredit ohne Schufa-Prüfung und Eintragung haben wollen, dann müssen Sie sich an einen Kreditvermittler wenden. Dieser vermittelt dann an eine Bank, die im Ausland, wie in der Schweiz oder Liechtenstein, liegt. Für dort ansässige Banken spielt die Schufa keine Rolle. Dafür wird Ihre Bonität auf anderem Wege eingeschätzt. Hier können die Bewertungskriterien, etwa im Bezug auf Ihr Einkommen, wesentlich härter ausfallen, als bei Krediten mit Schufa-Prüfung.

Welche Voraussetzungen hat ein Kleinkredit?

Die Anforderungen an einen Kleinkredit sind wesentlich geringer, als bei einem größeren Darlehen. Es werden vor allem weniger Sicherheiten vonseiten der Bank benötigt. Als grundlegende Bedingungen gelten:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Ein fester und dauerhafter Wohnsitz in Deutschland
  • Ein geregeltes Einkommen

Hier ist vor allem das Einkommen entscheidend, da es in den meisten Fällen die Hauptsicherheit für den Kleinkredit darstellt. Je nachdem welche Form von Kleinkredit Sie beantragen, fällt die Höhe des geforderten Mindesteinkommens höher oder niedriger aus. Bei einem Kleinkredit über einen Kreditvermittler werden durchschnittlich 1130 Euro monatlich gefordert, bei einem Minikredit reichen häufig schon 700 Euro aus.

Auch wenn manche Anbieter über schwache Negativ-Einträge in der Schufa hinwegsehen, so sollten Sie aber keine harten Merkmale vorweisen können. Dazu zählt zum Beispiel eine Privatinsolvenz, eine eidesstattliche Erklärung oder eine Lohnpfändung. In solchen Fällen wird Ihnen kein Anbieter einen Kredit gewähren. Auch Kleinkredite ohne Schufa sind dann nicht realisierbar.

Wer bekommt einen Kleinkredit?

Als Arbeitnehmer in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis haben Sie immer sehr gute Chancen auf einen Kleinkredit. Solange sich Ihr Einkommen im geforderten Rahmen befindet und Sie keine harten Negativ-Merkmale in der Schufa haben, steht dem Kredit nichts im Wege. Für viele Banken reicht als zusätzliche Sicherheit eine Gehaltsabtretung aus. Bei einem Minikredit fällt sogar das weg.

Für Selbstständige und Freiberufler sind gerade Minikredite sehr einfach erhältlich. Wenn es um Kredite geht, tun sich Banken mit dieser Personengruppe immer etwas schwer. Trotzdem ist auch ein gewöhnlicher Kleinkredit auf Raten für Selbstständige möglich. Da hierbei eine Gehaltsabtretung nicht möglich ist, wird zum Beispiel die Abtretung einer Lebensversicherung als Sicherheit verwendet.

Arbeitslose werden es etwas schwerer haben. Ein Kleinkredit ohne Einkommen ist nicht ohne Weiteres zu erhalten. Im Zweifel ist dies nur mithilfe eines Bürgen möglich. Angebote, die mit einem Kleinkredit für Arbeitslose werben, sollten eher mit Skepsis betrachtet werden.

Zudem sind auch Kleinkredite für Studenten und Auszubildende möglich, solange Sie ein entsprechendes Einkommen vorweisen können. Ebenso kann in einigen Fällen ein Kleinkredit für Rentner beantragt werden. Kreditvermittler wie Bon-Kredit haben kein Limit, was das Maximalalter betrifft. Woanders ist aber ein Mitantragsteller oder Bürge empfehlenswert, wenn Sie als Rentner einen Kleinkredit erhalten wollen.

Bekomme ich einen Kleinkredit mit schneller Auszahlung?

Das kommt ganz darauf an. Viele der Angebote für Kleinkredite werden online beantragt. Das beschleunigt einige Prozesse bei der Antragsstellung, weshalb ein Kleinkredit mit Sofortzusage keine Seltenheit ist. Das bedeutet aber nicht, dass der Kleinkredit sofort aufs Konto überwiesen wird. Bis ein Antrag vollständig bearbeitet wurde und das Geld ausgezahlt wird, können einige Werktage vergehen.

Einen Kleinkredit mit Sofortauszahlung erhalten Sie nur, wenn der Anbieter einen volldigitalen Abschluss ermöglicht. Dadurch ist es für Sie möglich, den Kreditabschluss online durchzuführen. Bei welchen Anbietern Sie einen schnellen Kredit bekommen, erfahren Sie oben in unserem Kleinkredit Vergleich.

Detailsinformationen zum Kleinkrediten

Kleinkredit ohne Schufa

Es kann immer mal passieren, dass man in die Lage kommt, dass man einen Kredit ohne Schufa Abfrage benötigt. Bei Banken gilt heutzutage immer noch der Grundsatz, dass Personen, die das Geld sofort auf dem Konto benötigen, keinen Kleinkredit sofort trotz Schufa sofort erhalten, da aus Sicht des Kreditinstitutes das Verlustrisiko viel zu groß ist. Die Kreditinstitute müssen das Verlustrisiko natürlich so gering wie möglich halten. Dies ist für Menschen mit einer schlechten Bonität sehr frustrierend.

Wenn man einen Kleinkredit ohne Schufa haben möchte, dass man normalerweise ein regelmäßiges Einkommen aus einer beruflichen Tätigkeit angeben können. Zudem braucht man eine lückenlose Zahlungshistorie. Diese Zahlungshistorie wird von der Bank mittels Schufa Auskunft überprüft. Wer mit negativer Schufa daher kommt, hat normalerweise keine Chance auf einen Kleinkredit. Dies kann bereits durch einen gekündigten Handyvertrag entstehen. Nichtsdestotrotz gibt es auch noch Kreditinstitute die auch Personen mit einem negativen Schufa Eintrag einen Kleinkredit bewilligen. Dies gilt vor allen Dingen für selbständige, Hausfrauen und Personen mit generell schlechter Bonität.

Bei der Schufa handelt es sich um eine deutsche Institution. Die Institutionen für schufafreie sofort Kleinkredite sitzen meist im europäischen Ausland. Eine dieser Standorte ist beispielsweise Liechtenstein. Die Kleinkredite ohne Schufa werden normalerweise von Vermittlern an den Kunden gebracht. Zu diesen Vermittlern kann man am besten Kontakt über das Internet aufnehmen. Die Entscheidung über die Bewilligung oder Ablehnung fällt sehr schnell. Man sollte sich im Vorhinein genauestens mit den Anbietern beschäftigen, damit man nicht auf das falsche Produkt selbst. Hierbei muss man vor allen Dingen die Vertragsbedingungen genauestens durchlesen. Auch die persönlichen Daten müssen wahrheitsgemäß und besonders sorgfältig eingetragen werden. Wenn man sich schon vorher damit beschäftigt und alle Unterlagen zusammen sucht, kann man etwas Zeit sparen.

Auch im Jahr 2019 sind Kreditnehmer immer noch ein sehr stark umworbenes Klientel. Dies gilt nicht nur für die besonders leichten, sondern auch für die schwierigen Fälle. Mit Kreditzinsen für Kleinkredit sofort ohne Einkommensnachweis lässt sich immer noch gutes Geld verdienen. Wer einen Kleinkredit ohne Schufa haben möchte, sollte sich in erster Linie bewusst sein, dass es keine günstigen Kleinkredite ohne Schufa und ohne Gehaltsnachweis gibt. Generell kann man sagen, dass je größer das Ausfallrisiko, desto mehr Zinsen muss der Kunde letztendlich leisten. Allerdings gibt es auch bei Kleinkrediten ohne Schufa verschiedene Möglichkeiten die Kreditwürdigkeit etwas aufzubessern. Dadurch erhält man bessere Zinsen. Zum einen kann man einen solventen Bürger benennen oder eine zusätzliche Bürgschaftsvereinbarung abschließen. Auch eine Kreditausfallversicherung ist ratsam. Bei uns finden Sie alle wichtigen Informationen zu den seriösen Anbietern, die Kleinkredite ohne SCHUFA vergeben. Ein Kleinkredit ohne Schufa Abfrage ist nicht für Renter, oder ohne Gehaltsnachweis möglich.

Kleinkredit mit Sofortauszahlung

Wer sich eventuell mal einen schönen Kurzurlaub gönnen möchte um ein paar Tage zu entspannen oder etwas Geld für einen kaputten Fernseher benötigt, der kann einen Kleinkredit mit Sofortauszahlung gut gebrauchen. Ein Kleinkredit mit Sofortauszahlung ist heutzutage problemlos möglich. Dieser Kredit kann schnell und einfach beantragt werden und bereits kurze Zeit später ist der Betrag bereits auf dem Girokonto gutgeschrieben. Dafür müssen allerdings alle notwendigen Unterlagen vollständig vorliegen. Der Kleinkredit ist nicht zweckgebunden, so dass man den Betrag frei verwenden kann.

Vorteile eines Kredits mit Sofortauszahlung:

  • Bereits ab einer Kreditsumme von 50 Euro
  • wahlweise lange oder kurze Laufzeiten
  • Sofortentscheidung nach Kreditantrag
  • Kredit innerhalb von 24 Stunden auf dem Konto
  • Antrag in wenigen Minuten erledigt

Der Kleinkredit sofort Überweisung als Alternative zum teuren Dispokredit. Einige Menschen überziehen bei akutem Geldbedarf einfach in Girokonto, doch sollte man hierbei Vorsicht walten lassen, dann Unterschied zur dauerhaften Nutzung des Überziehungskredits hohe Kosten anfallen. Dies ist bei einem Kleinkredit mit Sofortauszahlung nicht der Fall. Bei Inanspruchnahme eines Dispositionskredites verliert man zudem schnell den Überblick. Ein sofortiger Kleinkredit eignet sich optimal für alle kleineren Anschaffungen, die nicht mehr länger warten können. Zudem kann man auch Umschulungen eines teuren Überziehungskredits durchführen. Kurzfristige Finanzlücken können mithilfe eines Kleinkredit mit Sofortauszahlung ganz unkompliziert geschlossen werden. Auf den Kleinkredit 500 muss man nicht lange warten und der Kreditbetrag kann bequem in Raten abbezahlt werden.

Im Vergleich zum Kleinkredit von der Hausbank profitiert man beim Kleinkredit mit Sofortauszahlung von einer besonders unbürokratischen Abwicklung, einem schnellen Prozess besonders guten Konditionen. Der Zinssatz ist auch beim Kleinkredit von der Bonität abhängig. Allerdings stellt ein Kleinkredit im unteren 4-stelligen Bereich nur ein sehr geringes Verlustrisiko für den Kreditgeber da. Deswegen sind Kleinkredite mit Sofortauszahlung in der Regel zu günstigen Konditionen erhältlich. Wir arbeiten mit allen relevanten Finanzpartnern zusammen und bieten Informationen zu den wichtigsten Kreditprogrammen auf dem Finanzmarkt an. Sie profitieren von einer riesigen Produktauswahl und der Möglichkeit, genau den passenden Kleinkredit aufs Konto für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Kleinkredit von Privatpersonen

Ein Kleinkredit sofort aufs Konto, der nicht von der Bank, sondern von einer oder mehreren Privatpersonen vergeben wird, nennt sich Privatkredit. Für einen solchen Kleinkredit kann man Kreditmarktplätze wie zum Beispiel auxmoney nutzen. Ein solcher Marktplatz vermittelt dabei zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber. Von einem solchen Kleinkredit profitieren auch Personen, die nur eine mäßige Bonität beziehungsweise Kreditwürdigkeit aufweisen. Eine mäßige Bonität kann zum Beispiel wegen einer schwankenden Einnahmesituation auftreten.

Der Kreditmarktplatz im Internet ist nicht nur bei der Suche nach einem privaten Geldgeber, sondern ist auch bei der Abwicklung des Kleinkredit äußerst hilfreich. Die Beantragung und Abwicklung eines Kleinkredit bei Privatanlegern ist genauso einfach wie bei einem Bankkredit. Nicht nur die Kreditnehmer profitieren, sondern auch die privaten Anleger. Eine Investition in einen Kleinkredit von privat bringt eine bessere Rendite Aussicht und ist eine gute Alternative zu anderen Anlageformen. Der Kleinkredit sofort von privat ist im Prinzip ein Gewinn für beide Seiten. Für Geldgeber und Geldnehmer. Der Kleinkredit von privat wird nicht nur an Privatpersonen, sondern auch an Gewerbetreibende und andere selbständige vergeben.

Dabei handelt es sich um einen Kleinkredit für selbständige von privat. Eine Bankfinanzierung wird diesen Menschen oft untersagt aufgrund der schwankenden Einnahmesituation. Dies ist allerdings kein allzu großer Hinderungsgrund bei einem privaten Kleinkredit. In der Anfangszeit wurde diese Finanzierungsform in erster Linie von Privatpersonen verwendet. Dadurch wurde diese Form des Kleinkredits auch Kleinkredit von privat an privat genannt. Wer einen Kleinkredit von privat annehmen möchte, muss, abgesehen von differenzierten Umgang mit der Kreditwürdigkeit nur wenig andere Voraussetzungen mitbringen. Die meisten Voraussetzungen sind identisch zu denen der Bank.

  • Volljährigkeit: Der Kreditnehmer muss auch beim Kleinkredit von privat an privat mindestens die Volljährigkeit also das achtzehnter Lebensjahr überschritten haben.
  • Es dürfen keine negativen Merkmale bei der SCHUFA hinterlegt sein. Negative Merkmale können zum Beispiel die Einbeziehung der Kreditkarte wegen Missbrauch, Lohnpfändung oder auch ein Haftbefehl sein. Eine verspätete Zahlung von Rechnungen zählt erst einmal nicht dazu, jedoch nur solange kein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet wurde.
  • Kreditwürdigkeit: Die Bonitätsklassen A bis H ermöglichen die erfolgreiche Einstellung eines Finanzprojektes beim Kleinkredit von privat.
  • Ein monatliches Einkommen von mindestens 1000 Euro netto
  • unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Konto in Deutschland

Wer seine Kreditwürdigkeit überprüfen möchte, kann dies kostenlos bei der SCHUFA erfragen. Eine Abfrage ist allerdings nur einmal pro Jahr und pro Person kostenlos möglich.

Kleinkredit für Selbständige

Mittlerweile ist es für Selbstständige erheblich schwerer einen Kleinkredit zu bekommen. Dies trifft vor allen Dingen nach einer Neugründung zu. Aber auch Firmen, die noch nicht lange Bestand haben, haben Schwierigkeiten einen Kleinkredit von ihrer Hausbank zu erhalten. Diese werden nur sehr selten vergeben. Nichts desto trotz gibt es einige Anbieter im Internet, die auch Kleinkredite an Selbständige vergeben.

Was müssen Sie beachten?

Der Hauptgrund für eine Kreditabsage ist, dass Selbstständige und Freiberufler ohne Sicherheiten und Einkommensnachweis nicht kleineres Einkommen haben. Zudem ist die Höhe schwanken. Auch ein negativer SCHUFA Eintrag kann dazu führen, dass der Antrag abgelehnt wird. Bei diesem Thema verfahren die Kreditinstitute mindestens genauso streng wie mit Antragstellern in abhängiger Beschäftigung. Die häufigsten Gründe warum ein Kleinkredit für selbstständige abgelehnt wird:

  • die Selbstständigkeit besteht keine 3 Jahre
  • der Selbständige verfügt nicht über genügend Sicherheiten
  • der Dispokredit wird ständig in Anspruch genommen
  • das Einkommen ist zu gering

Grundsätzlich wird selbständigen dazu geraten, erst einen Kleinkredit abzuschließen, wenn diese mindestens 3 Jahre selbstständig tätig sind. Normalerweise reichen die in diesem Zeitraum erwirtschaften zahlen um eine aussagekräftige Entscheidung zu treffen. Wenn man erst seit wenigen Monaten oder seit ein bis 2 Jahren selbstständig ist, wird man nur von den wenigsten Kreditinstituten einen Kleinkredit gewährt bekommen. Damit man als selbstständiger einen Kleinkredit erhalten kann, muss man beim Kreditantrag einige Dokumente vorlegen. Diese sind:

  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Einnahmen- und Überschuss-Rechnung
  • Einkommensteuernachweis
  • aktuelle Kontoauszüge

Die meisten Kreditinstitute benötigen die Kontoauszüge aus den letzten 12 Monaten. Es gibt auch Fälle in denen die Kontoauszüge aus den letzten 2 bis 3 Jahren erforderlich sind. Zudem sind die allermeisten Banken ohne einen Einkommensnachweis nicht zufrieden. Natürlich überprüft das Kreditinstitut die Richtigkeit der angegebenen Daten anhand der abgegebene Unterlagen. Anschließend wird ein Rating durchgeführt. Der Score, der bei diesem Rating herauskommt, entscheidet, ob man den Kleinkredit gewährt bekommt oder nicht. Zudem wird anhand des Chors der Zinssatz festgelegt. Grundsätzlich gilt: Je besser der Score, desto niedriger die zu zahlenden Zinsen.

Kleinkredit
5 (100%) 1 vote[s]