Minikredit Monatsraten – Darlehensnehmer müssen ihre Grenzen kennen

„Ich nehme heute einen Kredit auf und zahle diesen dann so schnell wie möglich zurück, damit ich die Belastung zügig wieder los bin“. So oder ähnlich lauten die Gedanken vieler Darlehensnehmer, die dringend Geld benötigen, aber ein ungutes Gefühl bei der Kreditaufnahme haben. Dabei warnen Branchenkenner vor drohender Überforderung infolge falsch angesetzter Laufzeiten und Kreditraten. Dies betrifft vielfach auch Minikredit Monatsraten. Bewusst machen müssen sich Kreditnehmer generell eines: Jede Finanzierung belastet die Haushaltskasse. Selbst wenn ich einen Minikredit von privat erhalte, möchte der Geldgeber seine Leihgabe irgendwann zurück bekommen. Es nützt aber beiden Seiten der Kreditaufnahme wenig, wenn Minikredit Monatsraten zu hoch angesetzt werden, sodass während der Tilgungszeit vielleicht sogar wiederholt finanzielle Probleme auftreten.

Probleme während der Tilgung führen zu weiteren Kosten

Für Banken, Finanzierungsportale im Internet und private Geldgeber bedeutet dies unerwartet längere Wartezeiten, bis die komplette Darlehenssumme zurückgezahlt wird. Bei Darlehen von Banken, Kreditvermittlungsportalen und Kreditplattformen setzen Ausfälle bei der Zahlung der Minikredit Monatsraten außerdem bürokratische Prozesse in Gang. Gemeint sind damit unter anderem folgende:

  • Übermittlung von Zahlungserinnerungen an Kreditnehmer
  • Mahnschreiben (je nach Anbieter ein bis drei)
  • vorzeitige Forderung zur Kompletttilgung
  • Mitteilung zum Kreditausfall an die Schufa und andere Auskunfteien

Was für die Geldgeber rund um falsch angesetzte Minikredit Monatsraten vor allem mit einigen Mühen verbunden ist, kann für die Kunden im Falle eines Minikredits für Angestellte, Selbstständige und andere Zielgruppen weitaus schlimmere Konsequenzen haben.

Vor allem bei kurzen Laufzeiten sind Nebenkosten ein Ärgernis

Sie zahlen Extragebühren für Mahnungen oder mögliche Rücklastschriften, falls das Referenzkonto nicht ausreichend gedeckt ist. Durch solche zusätzlichen Kosten steigen im Grunde die im Schnitt gezahlten Zinsen für Minikredite deutlich. Denn schon für das erste Schreiben zur Mahnung nach fehlender Ratenzahlung werden Entgelte in Höhe von 5 bis 15 Euro fällig bei vielen Kreditplattformen und Banken. Werden Minikredit Monatsraten mehrfach nicht (fristgerecht) überwiesen oder nimmt die kontoführende Bank Rückbuchungen vor, wird spätestens nach zwei oder drei fehlenden Raten die Kündigung drohen. Diese führt nicht nur zur vorzeitigen Vertragskündigung von Seiten des Kreditgebers.

Mögliche Folgen von Ausfällen nicht unterschätzen

Auch droht bei entsprechender Vorbelastung vielleicht sogar eine private Insolvenz. Allemal wird ein negativer Schufa-Eintrag entstehen. Und dieser Eintrag kann vielerlei Auswirkungen in der Zukunft haben. Möglicherweise erhalten Sie kein neues Darlehen, wenn sie innerhalb der kommenden Monate oder Jahre Bedarf haben. Oder Sie stoßen bei Anträgen zu Mobilfunktarifen, vielleicht sogar beim Abschluss eines Mietvertrags auf Ablehnung, weil Vermieter und Provider das Risiko eines Ausfalls wegen der Schufa-Vorgeschichte scheuen.

Einträge drohen meist sogar bei Krediten, die eigentlich „schufaneutral“ vergeben werden. Hierbei handelt es sich um einen Minikredit ohne Schufa. Deutsche Banken müssen grundsätzlich die Bonität prüfen. Allerdings wird beim Minidarlehen oft auf eine entsprechende Meldung an die Schufa verzichtet – eben weil die Finanzierungssummen so gering ausfallen. Können Kunden die Forderungen nicht mehr bedienen, wird es aber bei den allermeisten Finanzierern zur Meldung an eine oder mehrere Auskunfteien kommen. Im Regelfall wird dies die besagte Schufa sein.

Kann ich Raten bei veränderten Einkünften korrigieren?

Warum wir an dieser Stelle das Pferd von hinten aufzäumen und zunächst auf die Risiken zu sprechen kommen, lässt sich leicht erklären: Auch Minikredit Monatsraten sollten mit Bedacht und dem Budget angemessen definiert werden. Schließlich nehmen Sie eine solche Finanzierung nicht ohne Grund auf. Die Mehrheit aller Kunden, die Darlehen mit einem Finanzierungsrahmen zwischen 50 und maximal 3.000 Euro benötigen, haben bereits bei kleineren außerplanmäßigen Extraausgaben Probleme, höhere Kreditraten vereinbarungsgemäß zu zahlen. Wie bei jedem Darlehen aber muss die Monatsrate bei Minikrediten natürlich ebenfalls während der gesamten Laufzeit reibungslos gezahlt werden. Vertrag ist Vertrag.

Unser Tipp → Bei Problemen nicht warten, bis Probleme akut werden!

Treten dann doch einmal Komplikationen auf, können mit dem Kundendienst der Kreditgeber teilweise vorübergehende Stundungen oder Anpassungen der Ratenhöhe vereinbart werden. Einige Plattformen erwähnen solche Optionen bereits in den Produktinformationen. In anderen Fällen lohnt sich die Kontaktaufnahme bei drohenden Ratenausfällen, um eine Kulanzregelung zu finden. Denn fraglos liegt auch den Kreditanbietern eine erfolgreiche Tilgung am Herzen. Schon weil die planmäßige Rückzahl den geringsten Aufwand verursacht. Je früher sich Kreditnehmer bei zu erwartenden Tilgungsproblemen melden, desto wahrscheinlicher ist eine gute Lösung, bevor überhaupt eine Zahlung ausfällt.

Bevorzugte Bearbeitung und Auszahlung = ein Kostenfaktor?

Ein Grund, weshalb mancher Kreditnehmer in spe gerne höhere Minikredit Monatsraten zahlen möchte, sind die recht hohen Zinsen für Minikredite. Kurze Tilgungsphasen, so die Meinung vieler Laien, halten die Gesamtkosten in Grenzen. Der Minikredit Vergleich zeigt, dass die Konditionen am Markt zum Teil sehr weit über dem Durchschnitt angesiedelt sind. In einigen Fällen ergeben sich bei objektiven Berechnungen Jahreseffektivzinssätze von mehr als 100 Prozent. Dies passiert beispielsweise, wenn Kreditnehmer mancherorts eine besonders schnelle Minikredit Auszahlung in Auftrag geben. Bei einigen Angeboten wie dem Format „Xpresscredit“ der Ferratum Bank werden für Expressauszahlungen am Tag der Bewilligung hohe Gebühren in Rechnung gestellt.
Im genannten Fall liegen diese je nach Darlehenssumme und Minikredit Laufzeit zwischen rund 30 und fast 300 Euro. Preist man diese Entgelte in den jährlichen Zinssatz mit ein, kommen unterm Strich beträchtliche Umsätze für die Dienstleister heraus. Deshalb raten Kreditspezialisten zur ausführlichen Lektüre der Nebenkosten und Leistungen der Anbieter.
Raten müssen unter allen Umständen finanzierbar sein
Kreditnehmer könnten nun auf die Idee kommen, ihre Kosten durch kürzere Laufzeiten und entsprechend höhere Minikredit Monatsraten zu reduzieren. Und natürlich kann ich durch eine Verkürzung der Rückzahlungsphase die Ausgaben für Darlehen senken. Ob sich dies bei Laufzeiten von zumeist höchstens 12 Monaten vor dem Hintergrund des größeren Ausfallrisikos wirklich lohnt? Diese Frage muss jeder Kreditnehmer selbst beantworten. Gewarnt sei hier aber dennoch der Gefahr der Überforderung und den genannten wirtschaftlichen Folgen.

Welche Minikredit Monatsraten passen zu mir?

Im ersten Schritt sollten sich Kreditnehmer einen Überblick über die eigenen Fixkosten verschaffen. Die Erfahrungen zeigen, dass sich viele Verbraucher gar nicht der eigenen laufenden Kosten bewusst sind. Die meisten Kostenpunkte werden wie die Minikredit Monatsraten automatisch per Lastschrift abgebucht. Da bleibt die vollständige Ausgabenkontrolle oftmals auf der Strecke. Einige der festen Ausgaben sind:

  • Versicherungsbeiträge (von Hausrat bis Kfz-Versicherung)
  • Miete (zzgl. Mietnebenkosten wie Strom und Gas)
  • Festnetz,- Mobilfunk-, Internet- und TV-Kosten
  • Beiträge für die private Altersvorsorge
  • Beiträge für Vereinsmitgliedschaften oder regelmäßige Spenden
  • Taschengeld für den Nachwuchs
  • Anschaffung von (Weihnachts-) Geschenken
  • Überbrückung, wenn Arbeitgeber/Auftraggeber zu spät zahlen

Insbesondere bei einem Minikredit für Selbstständige sollte ausreichend Zeit in die Planung der Kreditaufnahme investiert werden. Nicht nur wegen der häufig unregelmäßigen Einkünfte. Auch müssen Steuern und Beiträge für die Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung hier gesondert betrachtet werden. Sie werden schließlich nicht vom Arbeitgeber übernommen, sondern müssen selbst gezahlt werden. Gerade Steuerforderungen geraten bei der Berechnung des Budgets für sinnvolle Minikredit Monatsraten mitunter in Vergessenheit, wenn Antragsteller freiberuflich oder selbstständig arbeiten.

Vergleichen Sie die Gebühren zur Wunschlaufzeit genau

Viele Anbieter nennen auf ihren Plattformen aufgrund sehr klarer Vorgaben präzise die Höhe der Kreditraten pro Monat. Bei günstigen Angeboten mit Darlehenssummen von maximal 300 Euro bewegen sich Minikredit Monatsraten bei einer Laufzeit von sechs Monaten bei entsprechend 50 Euro zuzüglich der Zinsen beim jeweiligen Minikredit. Angesichts der genannten Zinssätze am Markt bewegt sich der Aufschlag auf die eigentliche anteilige Rückzahlungssumme nur auf 5 bis 10 Euro. Bei Mikrofinanzierungen von 50 bis 100 Euro wiederum zahlen Kunden häufig nur einen Centbetrag als Zinsen. Solche Daten dürfen aber nicht falsch interpretiert werden. Im Beispiel der Plattform Cashper etwa zahlen Sie für 100 Euro Kreditsumme bei einer Laufzeit von 15 Tagen insgesamt 100,31 Euro (Stand: 11/2018), bei 30 Tagen liegen die Gesamtkosten bei 100,63 Euro. Die Vereinbarung zur Tilgung in mehreren Raten mit einer Laufzeit von 60 Tagen hingegen wird eine Zusatzgebühr namens „2-Raten Option“ berechnet.

Eine Monatsrate mehr lässt die Kosten für die Finanzierung bei diesem Produkt um derzeit 40 Euro steigen. Solche Besonderheiten begegnen Kreditnehmern in spe nicht nur beim genannten Anbieter. Auch für andere Angebote zahlen Verbraucher im Fall der Fälle mehr, wenn die Rückzahlungsphase auf mehrere je Minikredit Monatsraten verteilt wird. Deshalb müssen Kunden nicht allein auf die Zinsen für Minikredit-Modelle und die Darlehenshöhe achten. Einmal mehr wird offensichtlich, dass Nebenkosten immer im Blick behalten werden müssen. So kann sich eine schnellere Tilgung positiv auf die Gesamtfinanzierungskosten auswirken.

Wie gesagt:

Hier geht es um Details, die hinterfragt werden sollten, bevor Verträge verbindlich abgeschlossen werden. Andernfalls bleibt lediglich das 14-tägige Widerrufsrecht geltend gemacht werden, welches der deutsche Gesetzgeber für die heimische Vergabe vorsieht.

Vorsicht: → Bei Laufzeiten von 7 bis 14 Tagen kann der Widerrufsanspruch ausgehebelt sein. Gerade Auslands-Anbieter sind oftmals ohnehin nicht an die deutsche Rechtslage gebunden.

Einige Anbieter schreiben Laufzeiten und Raten explizit vor

Wird indes bei allen angeboten Minikredit Laufzeiten derselbe jährliche Zinssatz berechnet, können Sie uneingeschränkt budgetgerecht planen, um die Monatsraten zu zahlen, die zu Ihren Einkünften passen. Im Grunde gibt es zwei Varianten:

Kreditnehmer geben selbst an, welche Raten sie zahlen möchten
Geldgeber schreiben vor, welche Monatsrate zu welcher Laufzeit passt

Anders als mehr über mehrere Jahre laufenden Darlehen, sind Sie als Darlehensnehmer mitunter weniger flexibel bei der Festlegung.

Längere Laufzeit begrenzt die monatliche Ratenbelastung

Eine geringere Rate und eine längere Laufzeit dafür zu nutzen, Richtig ist im Zweifelsfall aber die richtige Entscheidung, wenn Sie der Meinung sind, dass die Raten bei kürzerer Tilgung eine zu hohe Belastung für Ihren Haushalt darstellen. Nochmals gilt dies vor allem für Finanzierungen, bei denen die Minikredit Monatsraten vorgegeben und nicht individuell angesetzt werden können. Denken Sie immer daran, dass unvorhergesehene Ereignisse auftreten können, die ihrerseits Kosten verursachen. Eine unaufschiebbare Reparatur am Kfz oder die Anschaffung eines neuen Haushaltsgeräts sind selbst zwei typische Gründe für Minikredit-Anträge.

Belasten Sie sich also nur so stark, dass solche Unvorhersehbarkeiten keine unlösbare Aufgaben für Ihren Haushalt darstellen. Schlimmstenfalls braucht es sonst einen weiteren Minikredit, welcher wiederum mit einer Schufa-Abfrage verbunden ist. Ein laufendes Darlehen kann in diesem Szenario eine weitere Kreditaufnahme vereiteln. Besser ist es also, wenn die zusätzlichen Investitionen trotz Zahlung der bisherigen Minikredit Monatsraten ohne fremde Hilfe gestemmt werden können.

Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto sinnvoller sind niedrige Raten

Insbesondere bei Minikrediten für Azubis, Arbeitslose und Hartz4-Empfänger raten Experten allgemein dazu, die monatlichen Raten gering zu halten – auch wenn durch die längere Laufzeit ein Kostenanstieg zu erwarten ist. So aber vermeiden Sie die weiter oben erwähnten Problem während der Zeitspanne Ihrer Rückzahlung. Und da dieser Kundenkreis allgemein knapp kalkulieren muss, ist die Empfehlung vollkommen nachvollziehbar. Das Monatsbudget reicht Auszubildenden und Arbeitssuchenden meist gerade so zum Überleben.

Ein Tipp am Rande → Die zuständige Arbeitsagentur kann unter Umständen Darlehen vergeben!

Wer Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld I oder Hartz4 bezieht, sollte sich beim Amt genau informieren, ob möglicherweise eine Vorauszahlung von Bezügen als Darlehen infrage kommt. Im Zusammenhang mit einer Existenzgründung etwa können Leistungsempfänger mit etwas Glück sogar in den Genuss eines zinslosen Minikredits kommen. Dann braucht es allerdings eine Geschäftsidee und eine gute Präsentation des geplanten Vorhabens. Die Gründung muss hierbei für die Sachbearbeiter erfolgversprechend klingen. Denkbar sind solche Minikredite auch für die Anschaffung von Möbeln und anderen Dingen, wenn Antragsteller beispielsweise einen Umzug in eine neue Wohnung vor sich haben.

Schnellere Tilgung ist bei vielen Anbietern von Minidarlehen machbar

Berufstätige und Selbstständige, die tatsächlich über einen kurzen Zeitraum Lücken im Geldbeutel überbrücken müssen, können durchaus höhere Minikredit Monatsraten zahlen und Darlehen schon nach maximal wenigen Wochen wieder ablösen. An dieser Stelle geht es abermals darum, Anbieter zu finden, die Geld nur sehr kurzfristig verleihen. Selbst wenn ich als Kunde eine Summe von 1.000 Euro und mehr binnen weniger Wochen tilgen kann, bedeutet dies nicht bei allen Minikredit-Plattformen, dass ich das Darlehen in nur ein bis zwei Wochen ablösen kann. Zumindest dann nicht, wenn ich eine Gebühr für die vorzeitige Kompletttilgung vermeiden möchte.

Kreditnehmer müssen an Kosten für vorzeitige Tilgungen denken

Eine Alternative sind vielfach Sondertilgungen, die flexibel vorgenommen werden können. Sie sind heute bei vielen Banken, Vermittlern und Kreditplattformen zulässig. Wer extra schnell und vollständig tilgen möchte, sollte kontrollieren, wo Vorfälligkeitsgebühren fällig werden. Ebenso wichtig ist dabei die Frage, in welcher Höhe derartige Entgelte berechnet werden. Bei Anbietern aus Deutschland sind diese Gebühren bei Krediten von Banken und Finanzdienstleistern im Falle von Verbraucherdarlehen auf 1 % gedeckelt. Im Ausland kann die vollständige Ablösung jedoch teurer werden. Zur Beruhigung: Sollte der zulässige Höchstsatz berechnet werden, liegt die Maximalgebühr im Falle einer Finanzierung eines deutschen Anbieters mit einer Kreditsumme von 1.000 Euro bei 10 Euro extra.

Fällt die Kreditsumme geringer aus, zahlen Sie oft nur ein paar Euro für die vorfällige Rückzahlung vor Ende der vereinbarten Minikredit Laufzeiten! Abermals sei hier auf die Möglichkeit hingewiesen, dass Kreditgeber auch bei Komplettrückzahlungen eventuell pauschale Gebühren erheben.

Zwischenzeitliche Änderungen der Raten können gebührenpflichtig sein

Abgesehen vom Vorfälligkeitsentgelt können auch die besagten Stundungen, Anhebungen und Senkungen der Minikredit Monatsraten kostenpflichtig sein. Richtig ausgewählt, kann all dies praktikabel sein, ohne dass Sie sich mit Mehrkosten abfinden müssen. Somit gehört die vorausschauende Planung zu jeder Finanzierung. Ungeachtet der Höhe der Kreditsumme, der Laufzeiten und der monatlichen Raten, die aller Voraussicht nach ohne Komplikationen gezahlt werden können. Am besten sind Kunden aufgestellt, wenn flexible Korrekturen der vereinbarten Modalitäten ohne weitere Nebenkosten vornehmen können.

Bequemste Ratenzahlung gelingt beim Minikredit von privat

Menschen, die ein Darlehen benötigen und wegen unsicherer Einkünfte auf Geld angewiesen sind, finden in einem Minikredit von privat häufig besonders gute Lösungen. Gemeint sind damit nicht Finanzierungen von Portalen wie auxmoney, auf denen Kreditnehmer Kapital von mehr oder minder vielen kleineren Geldgebern erhalten. Stattdessen sind Kredite gemeint, die etwa im Kreis der Familie oder aber von Freunden vergeben werden. Solche Freundschaftsdienste sind zwar in einem gewissen Rahmen ein Risiko für gute Beziehungen zwischen Geldgebern und -empfängern. Vor allem können diese Darlehen vielfach ohne spezielle Anforderungen, Zinsen und klare Vereinbarungen zu Tilgung und Minikredit Monatsraten bewilligt werden. Ein Minikredit für Azubis oder Studierende etwa kann von den Eltern oder Großeltern stammen und zumeist flexibel getilgt werden. Während Kreditprofis bei größeren Darlehenssummen ebenfalls zur Anfertigung eines Kreditvertrags raten, kann die Vergabe in einem solchen Fall bei überschaubaren Summe durchaus in bar und ohne feste Raten erfolgen.

Eine möglichst reibungslose Rückzahlung ist aber hier nicht weniger wichtig. Ausfälle und zu lange Zeiträume bis zur endgültigen Tilgung sind ein Problem für die Beziehungen. Jeder Darlehensgeber möchte sein Geld irgendwann zurückbekommen. Schon deshalb nehmen viele Verbraucher eher Angebote kommerzieller Dienstleister in Kauf. Auch wenn die Bedingungen für die Minikredit Monatsraten eindeutig festgeschrieben werden und Kosten entstehen. Durch gezielte Angebotsauswahl können die Zinsen für Minikredite und Finanzierungskosten durch fristgerechte Ratenzahlungen bei solchen Angeboten ebenfalls erfreulich gering gehalten werden.

Bewerte unseren Ratgeber: